Die Jekyll-Website konfigurieren

Die Jekyll-Website konfigurieren

Die Jekyll-Website konfiguiert man mit Hilfe der _config.yml-Datei. Und diese Optionen stehen zur Verfügung.

Der nächste Schritt ist die Individualisierung der Jekyll-Website. Dazu öffnet man die Konfigurationsdatei _config.yml.

Um dem Projekt einen eigenen Namen zu geben, ändert man name. Da sämtliche Textdateien durch einen Markdown-Filter fließen, was einfach wunderbar ist, sollte man markdown: kramdown erst einmal belassen. Wer weiss, dass er definitiv keine Code-Schnipsel auf seiner Jekyll-Site anzeigen lassen will, der stellt den Konverter pygments einfach aus. Das geschieht mit dem Wert false, als highlight: false.

Bei mir sieht das dann so aus:

name: Webseiten bauen mit Jekyll
markdown: kramdown
highlighter: true

Voreinstellungen für Beiträge festlegen

Über defaults lassen sich Voreinstellungen für Beiträge festlegen, damit man diese nicht immer und immer wieder für Beiträge neu eingeben muss.

Unten legt man für den type posts fest, dass diese standardmäßig als voreingestelltes Layout default bekommen und alle Dokumente einbezogen werden: path: "". Im YAML front-matter kann man diese Einstellung natürlich pro Dokument überschreiben.

defaults:
  -
    scope:
      path: "" # ein leerer string an dieser Stelle bezieht alle Projektateien ein
      type: "posts"
    values:
      layout: "default"

Quelle: http://jekyllrb.com/docs/configuration/#front-matter-defaults

Weitere Konfigurationmöglichkeiten für Jekyll-Projekte

port: 8888
Um den Server-Port vom Standardwert 4000 z.B. auf 8888 umzustellen, nutzt man in der Konfiguration port:.
encoding: UTF-8
Um die Kodierung für Unicode-Zeichen auf UTF-8 festzulegen – besonders hilfreich bei Jekyll-Projekten auf Windows – legt man diese mit encoding: UTF-8 fest.